Notfallsanitäterinnen / Notfallsanitäter

Ausbildungsziel

Die Ausbildung zur Notfallsanitäterin oder zum Notfallsanitäter soll entsprechend dem allgemein anerkannten Stand rettungsdienstlicher, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse fachliche, personale, soziale und methodische Kompetenzen zur eigenverantwortlichen Durchführung und teamorientierten Mitwirkung insbesondere bei der notfallmedizinischen Versorgung und dem Transport von Patientinnen und Patienten vermitteln. Dabei sind die unterschiedlichen situativen Einsatzbedingungen zu berücksichtigen. Die Ausbildung soll die Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter außerdem in die Lage versetzen, die Lebenssituation und die jeweilige Lebensphase der Erkrankten und Verletzten und sonstigen Beteiligten sowie deren Selbständigkeit und Selbstbestimmung in ihr Handeln mit einzubeziehen.

Zugangsvoraussetzungen (§ 8 NotSanG)

1.
die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs und
2.
im Fall einer Ausbildung
 
a)
an einer staatlichen Schule (§ 5 Absatz 2 Satz 1)
    aa) der mittlere Schulabschluss oder eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder
    bb) eine nach einem Hauptschulabschluss oder einer gleichwertigen Schulbildung erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer,
  b) im Rahmen eines Modellvorhabens an einer Hochschule (§ 7) der Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung

Ausbildung und Prüfung

Die Ausbildung dauert unabhängig vom Zeitpunkt der staatlichen Prüfung in Vollzeitform drei Jahre. Sie kann auch in Teilzeitform über höchstens fünf Jahre angeboten werden.

Die Ausbildung umfasst mindestens:

  • Theoretischen und praktischen Unterricht mit einem Umfang von 1920 Stunden
  • Praktische Ausbildung in genehmigten Lehrrettungswachen mit einem Umfang von 1960 Stunden
  • Praktische Ausbildung in geeigneten Krankenhäusern mit einem Umfang von 720 Stunden

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab.

Ergänzungsprüfung

Für Rettungsassistenten besteht bis Ende 2020 die Möglichkeit, eine Ergänzungsprüfung  bzw. staatliche Prüfung zum Notfallsanitäter abzulegen. Voraussetzungen und nähere Regelungen sind in § 32 NotSanG geregelt.

Kontakt

Erreichbarkeit
Niedersächsische Landesschulbehörde
Regionalabteilung Hannover
Dezernat 4 - Berufliche Bildung
Am Waterlooplatz 11
Besuchsadresse: Marienstraße 34-36
30169 Hannover
Dezernentin

Daniela Depping

  • Schulgenehmigungen
  • Beratung der Schulen
  • Prüfungsangelegenheiten
Tel: 0511 106-7151
Fax: 0511 106-997151
Sachbearbeitung

Regina Viets

  • Prüfungsangelegenheiten
  • Genehmigung von Lehrrettungswachen
Tel: 0511 106-7755
nur montags bis donnerstags
Fax: 0511 106-997755
 

Doris Ehrich

  • Schulgenehmigungen
Tel: 0511 106-7149
Fax: 0511 106-997149
E-Mail

 

Niedersächsisches Curriculum für die Ausbildung zur Notfallsanitäterin und zum Notfallsanitäter

 Datei / Formular   Beschreibung 
Lernfelder für den Lernort Klinik
Lernfelder für den Lernort Schule
Lernfelder für den Lernort Rettungswache

Artikelaktionen

Bearbeitet von: Wrede     letzte Änderung 2017-11-14T10:38:58+02:00      Foto: Kzenon - Fotolia.com