Medizinisch-technische Assistenz (Labor, Radiologie und Funktionsdiagnostik)

Ausbildungsziele (§ 3 MTAG)

Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin (MTA-Labor):

Die Ausbildung soll insbesondere dazu befähigen, unter Anwendung geeigneter Verfahren labordiagnostische Untersuchungsgänge in der Klinischen Chemie, der Hämatologie, der Immunologie, der Mikrobiologie sowie Histologie und Zytologie durchzuführen.

Medizinisch-technische Radiologieassistentin (MTA-Radiologie):

Die Ausbildung soll insbesondere dazu befähigen, unter Anwendung geeigneter Verfahren in der Radiologischen Diagnostik und anderen bildgebenden Verfahren die erforderlichen Untersuchungsgänge durchzuführen sowie bei der Erkennung und Behandlung von Krankheiten in der Strahlentherapie und Nuklearmedizin mitzuwirken.

Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik (MTA-Funktionsdiagnostik):

Die Ausbildung soll insbesondere dazu befähigen, unter Anwendung geeigneter Verfahren Untersuchungsgänge durchzuführen, die den Funktionszustand des zentralen, peripheren und vegetativen Nervensystems, der Sinnesorgane,  der Muskulatur, des Herzens und der Blutgefäßdurchströmung sowie der Lungen darstellen.

Zugangsvoraussetzungen (§ 5 MTAG)

  1. die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs und
  2. der Realschulabschluss
    oder eine gleichwertige Ausbildung
    oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert,
    oder eine nach Hauptschulabschluss oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer.

Ausbildung und Prüfung (§ 4 MTAG und § 1 MTA-APrV)

Die Ausbildung dauert drei Jahre und besteht aus

MTA-Labor:

  • theoretischem und praktischem Unterricht im Umfang von 3170 Stunden und
  • und einer praktischen Ausbildung im Umfang von 1230 Stunden.

MTA-Radiologie:

  •  theoretischem und praktischem Unterricht im Umfang von 2800 Stunden und
  • und einer praktischen Ausbildung im Umfang von 1600 Stunden.

MTA-Funktionsdiagnostik:

  • theoretischem und praktischem Unterricht im Umfang von 2370 Stunden und
  • und einer praktischen Ausbildung im Umfang von 2030 Stunden.

Die Ausbildung findet an staatlich anerkannten Ausbildungsstätten statt und wird mit der staatlichen Prüfung abgeschlossen. Nach bestandener Prüfung erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Zeugnis. Dieses berechtigt nicht zum Führen der Berufsbezeichnung.

Kontakt

Erreichbarkeit
Niedersächsische Landesschulbehörde
Regionalabteilung Hannover
Dezernat 4 - Berufliche Bildung
Am Waterlooplatz 11
Besuchsadresse: Marienstraße 34-36
30169 Hannover
Dezernentin

Daniela Depping

  • Prüfungsvorsitz
  • Schulgenehmigungen
  • Beratung der Schulen
  • Prüfungsangelegenheiten
Tel: 0511 106-7151
Fax: 0511 106-997151
Sachbearbeitung

Dieter Wettmarshausen

  • Prüfungsangelegenheiten
    MTA-Radiologie
Tel.: 0511 106-7298
Fax: 0511 106-997298
 

Doris Ehrich

  • Schulgenehmigungen
  • Prüfungsangelegenheiten
    MTA-Labor u. MTA-Funktionsdiagnostik
Tel: 0511 106-7149
Fax: 0511 106-997149

Artikelaktionen

Bearbeitet von: Wrede     letzte Änderung 2017-11-14T10:38:06+02:00      Fotos: Alexander Raths-, contrastwerkstatt-, nyul- Fotolia.com