Einstellung in den Vorbereitungsdienst - Allgemeine Hinweise

Hier finden Sie Informationen zum Ablauf des Einstellungsverfahrens für Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst

Nach Annahme des Ausbildungsplatzes wird es einige Wochen dauern bis Sie wieder Nachricht von uns erhalten.
Bis dahin bitten wir Sie von Nachfragen per Telefon oder E-Mail abzusehen, da im Einstellungsbereich aus technischen Gründen Ihre Daten noch nicht zur Verfügung stehen!

Für den Einstellungstermin 29.01.2018 erhalten wir die Daten nicht vor dem 13.Dezember 2017!

Folgende Unterlagen können Sie jedoch schon besorgen und bereithalten (aber bitte noch nicht zu uns senden):

  1. Zeugnisse über Schul- und Berufsausbildung
    - eine amtlich beglaubigte Kopie des Masterzeugnisses (oder vergleichbar)
    - Kopie des Bachelorzeugnisses (oder vergleichbar)
    - Kopie des Zeugnisses über die Hochschulzugangsberechtigung (Abiturzeugnis o.ä.),
  2. eine durch das Standesamt ausgestellte Geburts- und ggf. Eheurkunde, bzw. Lebenspartnerschaftsurkunde und zusätzlich eine Kopie
  3. ggf. durch das Standesamt ausgestellte  Geburtsurkunden der Kinder und zusätzlich je eine einfache Kopie
  4. ggf. eine amtlich beglaubigte und zusätzlich eine einfache Kopie des Scheidungsurteils (nur Tenor),
  5. ggf.: Unterrichts- bzw. Lehrerlaubnis für Religion (vgl. Frage & Antworten),
  6. Nachweis einer Ersthelferausbildung, über 9 Unterrichtsstunden, die zum Einstellungstermin nicht länger als zwei Jahre zurückliegt.  (vgl. Fragen & Antworten),
  7. ggf.: bei bestehender Schwangerschaft einen entsprechenden ärztlichen Nachweis.
  8. für das öffentlich-rechtliche Ausbildungsverhältnis: falls Sie keine EU-Staatsbürgerschaft besitzen, benötigen Sie einen gültigen Aufenthaltstitel und ggf. eine Arbeitserlaubnis

Sollten die Urkunden und Zeugnisse nicht in deutscher Sprache verfasst sein, so ist eine amtliche Übersetzung erforderlich.

Ausfüllen & zurück

Für die folgenden Unterlagen erhalten Sie mit unserem ersten Anschreiben die dafür nötigen Vordrucke, die Sie bitte auch erst dann beantragen (9.) bzw. ausfüllen und eigenhändig unterschreiben (10.,11.,12.)

  1. erweitertes polizeiliches Führungszeugnis zur Vorlage bei Behörden,
  2. Erklärung über Vorstrafen, laufende Ermittlungs- oder Strafverfahren,
  3. Erklärung, dass Ihre wirtschaftlichen Verhältnisse geordnet sind,
  4. vollständig ausgefüllter Personal- und Besoldungsfragebogen eigenhändig unterschrieben.

Bitte die Angabe Ihrer steuerlichen Identifikationsnummer auf dem gelben Besoldungsfragebogen nicht vergessen.

Sofort?
In unserem Schreiben werden wir Sie bitten die Unterlagen sofort vorzulegen. Unter sofort verstehen wir in diesem Zusammenhang:

  • dass das Führungszeugnis sofort (mit der Bescheinigung) zu beantragen ist,
  • dass Unterlagen, die Sie selbst vorliegen haben, mit den zugesandten Erklärungen und Fragebögen sofort zu übersenden sind,
  • dass - soweit Sie Religionslehrkraft sind - spätestens jetzt eine kirchliche Unterrichtserlaubnis zu beantragen ist und
  • dass spätestens jetzt eine Anmeldung zur Ersthelferausbildung erfolgen muss.

Zuständig?

Die Zuständigkeiten für die Einstellung finden Sie unter Fragen und Antworten.


 

Artikelaktionen

Bearbeitet von: B. Wegener     letzte Änderung 2017-10-23T11:41:00+02:00      Foto: Neustock@stockxppert.com