Fragen zur Ersthelferausbildung

Wo kann ich die Ausbildung machen?

Die Ersthelferausbildung wird durchgeführt z. B. vom Malteser Hilfsdienst, von der Johanniter Unfallhilfe, vom Deutschen Roten Kreuz, von der DLRG und vom Arbeitersamariterbund. (Die Ausbildung dauert ab April 2015 neun Unterrichtseinheiten).

Ich habe früher schon einmal eine Ersthelferausbildung gemacht. Was muss ich da beachten?

Liegt die Ersthelferausbildung, die 8 Doppelstunden umfasst hat, länger als zwei Jahre zurück, ist der Nachweis dieser Ausbildung in Verbindung mit dem Nachweis über einen Auffrischungskurs über 9 Unterrichtseinheiten ausreichend.

Können andere gleichwertige Ausbildungen anerkannt werden?

Ja, z.B. die Ausbildung zum Rettungssanitäter oder die Ausbildung zum Rettungsschwimmer (ab: Deutsches Rettungsschwimmabzeichen in Silber, wenn die Erste-Hilfe-Prüfung nicht älter als 2 Jahre ist).
Auch eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem Heil- und Pflegeberuf kann anerkannt werden. Voraussetzung ist die regelmäßige Fortbildung , bzw. Tätigkeit in diesem Bereich:

Personen mit einer sanitätsdienstlichen / rettungsdienstlichen Ausbildung oder einer entsprechenden Qualifikation in einem Beruf des Gesundheitswesens gelten als fortgebildet, wenn sie an vergleichbaren Fortbildungsveranstaltungen regelmäßig teilnehmen oder bei ihrer beruflichen oder ehrenamtlich sanitätsdienstlichen / rettungsdienstlichen Tätigkeit regelmäßig Erst-Hilfe-Maßnahmen durchführen.


Bitte fragen Sie im Zweifel bei uns an, ob evtl. bei Ihnen der Verzicht auf eine aktuelle Ersthelferausbildung möglich ist.

Reicht auch der Nachweis über die Kenntnis der Sofortmaßnahmen am Unfallort für die Führerscheinprüfung?

Dieser Nachweis ist nicht ausreichend

Bis wann muss der Nachweis vorliegen?

Die Ausbildungsbescheinigung kann bis zum Beginn des Vorbereitungsdienstes nachgereicht werden.

 

 

 

Artikelaktionen

Bearbeitet von: W. Deffner     letzte Änderung 2017-03-10T11:54:01+02:00