Feststellung des Sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs

Hier finden Sie Informationen zum Verfahren ab 01.02.2013 und die erforderlichen Anleitungen, Vorlagen und Formulare.

Neue Formblätter

Für das Verfahren zur Feststellung eines Bedarfs an sonderpädagogischer Unterstützung sind Formblätter und Anlagen entwickelt worden, die die bisherigen Formblätter und Anlagen ersetzen.
Die Benutzung der Formblätter ist verbindlich.

Die Anlagen stellen eine Hilfestellung im Verfahrensablauf bzw. bei der Erstellung des Fördergutachtens dar, dabei ist die Anzahl der Vordrucke ist bewusst gering gehalten worden, um den Verwaltungsaufwand zu begrenzen.

  • Formulare mit Einträgen sind so gestaltet, dass diese am Computer vorgenommen werden können (Word-Formulare).
  • Formblätter ohne Eintragungen und das Protokoll der Förderkommission, das in der Sitzung handschriftlich ausgefüllt wird, sind als PDF-Dateien hinterlegt.

Schrittweise Einführung

Die schrittweise Einführung der inklusiven Schule hat Auswirkungen auf das Verfahren zur Feststellung eines Bedarfs an sonderpädagogischer Unterstützung. Deshalb gibt es neben dem Formularsatz für das neue Verfahren einen zweiten Formularsatz für die noch nicht inklusiven Jahrgänge. Dieser Formularsatz ist am angehängten NI zu erkennen. Er ist bei den Schülerinnen und Schülern anzuwenden, bei denen noch nicht das uneingeschränkte Elternwahlrecht gilt und somit noch eine Empfehlung zum Lernort auszusprechen ist. Die Verwendung dieses Formularsatzes wird in den kommenden Jahren sukzessive auslaufen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihre schulfachlichen Dezernentinnen und Dezernenten der Niedersächsischen Landesschulbehörde.

Bitte wählen Sie:

Formblätter - inklusive Jahrgänge

Formblätter - nicht-inklusive Jahrgänge

Artikelaktionen

Bearbeitet von: W. Deffner     letzte Änderung 2017-09-01T09:53:04+02:00