Projekt "Frühe Nachbarsprache!"

Das Projekt „Frühe Nachbarsprache!“ hat ein deutliches Ziel: Die Nachbarsprache in deutschen und niederländischen Grundschulen zu fördern. Abgesehen von der Sprache, sollen die Schulkinder auch die Kultur der Menschen im Grenzgebiet kennenlernen.

Um die frühe Entwicklung des Sprach- und Kulturverständnisses zu stimulieren, sollen in der Ems Dollart Region Partnerschaften zwischen Schulen entstehen, Unterrichtsmethoden entwickelt werden, um nachhaltige Aktivitäten für Grundschüler zu implementieren. Am Ende soll ein Curriculum entstehen, welches individuell auf die jeweilige Schule zugeschnitten werden kann.

Laufzeit

Bei der Entwicklung von konkreten Unterrichtspaketen wird auch ausgearbeitet, wie die Grundschulen und die weiterführenden Schulen besser zusammenarbeiten können. Der nahtlos Anschluss an das Erlernen der Nachbarsprache soll für Schuler ab Klasse 5 gewährleistet werden. Mit der Verstetigung der Zusammenarbeit soll es möglich werden, in naher Zukunft „Frühe Nachbarsprache“ in der gesamten Grenzregion anzubieten. Die Projektlaufzeit erstreckt sich auf 2 Jahre.

Vorteile des frühen Erlernens der Nachbarsprache

Die feste Verankerung des Erlernens der Nachbarsprache schon im Grundschulalter hat viele Vorteilen. Zusammengefasst wird eine stabile Basis gelegt, für die zukünftige grenzübergreifende Zusammenarbeit zwischen Schulen, Ausbildungsstätten und Arbeitswelt.

Weitere Informationen finden Sie hier!

Artikelaktionen

Bearbeitet von: W. Deffner     letzte Änderung 2018-06-08T14:10:20+02:00