2019-08-21 Informationsveranstaltung zum Pflegeberufereformgesetz an der MHH

Mitarbeiter*innen des Niedersächsischen Kultusministeriums (MK) und der Niedersächsischen Landesschulbehörde (NLSchB) informierten Vertreter*innen der Schulen über Neuerungen im Rahmen des Pflegeberufereformgesetzes . Den Schwerpunkt bildete die Vorstellung der Rahmenpläne der Fachkommission nach § 53 PflBG.

Vor geladenen Vertreter*innen der Berufsfachschulen Altenpflege und der Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege in Niedersachsen eröffnete Kerstin Bugow (Bildungsakademie Pflege/MHH) die Informationsveranstaltung an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Im Anschluss an ihren Vortrag zum Projekt KraniCH (Kompetenzorientiertes und anschlussfähiges Curriculum Hannover) gab Dr. Dag Danzglock (MK) einen Überblick zum Stand der Umsetzung des Pflegeberufereformgesetzes in Niedersachsen. Hier konnten bereits einige Fragen aus dem Plenum beantwortet werden (FAQ).

Cornelia Mätzing und Frank Arens (beide Fachberatung NLSchB) erläuterten in der Folge grundlegende Ergebnisse der Fachkommission nach § 53 PflBG, der sie als Mitglied beziehungsweise Vertretung der KMK angehören. Dazu zählten neben den Konstruktions- und Strukturierungsprinzipien der Rahmenlehrpläne eine Vorstellung der curricularen Einheiten sowie die Darsstellung einer beispielhaften Verteilung dieser über die drei Ausbildungsjahre. Ein Überblick über die Logik der Makrostruktur des Rahmenausbildungsplans bildete den Abschluss dieses Tagesordnungspunkts.

Über die Möglichkeit, mithilfe des Online-Portals B&U Beratung und Unterstützung in schulfachlichen Belangen anzufordern, informierten Bettina von Itzenplitz und Andreas Fehn (beide Fachberatung NLSchB). In diesem Zusammenhang stellten sie den Personenkreis der Fachberatung für die Berufsbereiche Gesundheit und Pflege sowie das dazugehörige Informationsportal vor, das durch die hier aufgerufene Seite ergänzt wird. Ein aktuelles Unterstützungsangebot vonseiten der Fachberatung besteht etwa in der Organisation und Durchführung mehrerer Lehrkräftefortbildungen von September 2019 bis Mai 2020 zur Erstellung schulinterner Curricula.

Am Ende der Veranstaltung standen Annette Due, Dr. Michael Gaida, Dr. Andreas Kittelmann und Erwin Schröder (alle Dezernat 4 der NLSchB) für Fragen zur Verfügung.

 

Artikelaktionen

Bearbeitet von: Andreas Fehn     letzte Änderung 2020-01-29T10:38:59+02:00