Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule: 26 Auszeichnungen am 24.09. im Natureum Niederelbe

Projekt „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule“: 26 Auszeichnungen werden am 24.09. im Natureum Niederelbe in Balje vergeben

Sie bauen in einem ökologischen Schulgarten Gemüse, Kräuter oder Blumen an, gehen einfach mal zu Fuß zur Schule oder entwickeln Ideen, um im Schulalltag Energie zu sparen – für Ihr Engagement in der Umwelterziehung bekommen am 24.09.2015 26 Schulen aus dem Schulbezirk Lüneburg die Auszeichnung „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“ verliehen.

Mehr als 180 Schulen in Niedersachsen haben in den vergangenen zwei Jahren mit einem Konzept zum Projekt Umweltschule gearbeitet. Die Schulen planen ihr Vorgehen für diesen Zeitraum, führen ihre Vorhaben selbstständig aus und reichen am Ende eine Dokumentation ein. Beraterinnen und Berater der Niedersächsischen Landesschulbehörde stehen den Schulen dabei unterstützend zur Seite. 155 dieser 180 Schulen erhalten nach der Auswahl durch die Jury nun die begehrte Auszeichnung.

Aus den Landkreisen Lüneburg, Celle, Cuxhaven, Stade, Verden, Osterholz, Rotenburg/Wümme, Harburg und Lüchow-Dannenberg sowie dem Heidekreis haben von insgesamt 65 Umweltschulen 33 Schulen eine Bewerbung für das Jahr 2015 eingereicht, 26 davon zeichnet die Jury als „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“ aus. Besonders in diesem Jahr ist, dass 11 Schulen mit einer internationalen Urkunde bedacht werden können.

Mit einer Auszeichnungsveranstaltung im Natureum Niederelbe in Balje soll das hohe Engagement aller Umweltschulen 2015 gewürdigt werden. Neben der Ehrung der 26 Schulen gibt es auch einen Markt der Möglichkeiten, auf dem die Schulen ihre Projekte präsentieren und sich untereinander vernetzen können.

Erwartet werden engagierte Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Lehrerinnen, Eltern, Elternvertreter, Schulleiter und Schulleiterinnen sowie weitere Akteure aus dem aktiven Schulleben der Umweltschulen.

Neben der Auszeichnung und der Präsentation der Projekte steht auch ein Rundgang über das Gelände des Natureums Balje auf dem Programm. Dabei lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die unterschiedlichen Lebensräume und Landschaftstypen der Niederelbe mit ihren Bewohnern kennen und erkunden die Besonderheiten der Elbmündung.

Das Natureum Niederelbe ist ein anerkannter außerschulischer Lernort im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BnE). Kernstück des Natureums ist ein Naturkundemuseum mit wechselnden Ausstellungen sowie einer Dauerausstellung über die Tier- und Pflanzenwelt der Elbmündung. Ergänzt wird das Angebot durch einen großen Erlebnisbereich mit einem Zoo und einem Parkgelände.

Anmerkungen für die Redaktionen:

Zu der Veranstaltung am 24.09. im Natureum Niederelbe in Balje von 10.00 - 14.30 Uhr sind Vertreterinnen und Vertreter aus den Redaktionen herzlich eingeladen.

Die Veranstaltung beginnt um 10:30 Uhr mit dem Markt der Möglichkeiten, auf dem die Schulen ihre Projekte präsentieren. Die Auszeichnungen werden ab 11:30 Uhr verliehen.

Kontakt und weitere Informationen:

Jutta Struck
Fachberaterin BNE-Bildung für nachhaltige Entwicklung
Niedersächsische Landesschulbehörde
Tel.: 04131 15-2784
E-Mail: Jutta.Struck@nlschb.niedersachsen.de

 

Peter Reinert
Fachdezernent BNE-Bildung für nachhaltige Entwicklung
Niedersächsische Landesschulbehörde - Regionalabteilung Lüneburg
Tel.: 05141 924-744
E-Mail: Peter.Reinert@nlschb.niedersachsen.de

Artikelaktionen

Bearbeitet von: Bianca Schöneich     letzte Änderung 2017-08-30T11:47:51+02:00