Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule: 22 Auszeichnungen am 16.09. im Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen

Projekt „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule“ 2015 : 22 Auszeichnungen werden am 16.09. im Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen vergeben

Seit 20 Jahren ist das Projekt „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“ ein beliebtes Angebot für Schulen, die sich im Unterricht, im Schulleben und Schulprofil an den Zielsetzungen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung orientieren wollen.

Inzwischen nehmen in Niedersachsen fast 360 Schulen an diesem Projekt teil, davon über 90 Schulen im Schulbezirk Braunschweig. Für den Projektzeitraum 2013-2015 können sich 45 Schulen aus den Landkreisen Gifhorn, Wolfenbüttel, Helmstedt, Braunschweig, Wolfsburg, Salzgitter, Goslar, Osterode am Harz, Northeim und Göttingen über die Auszeichnung „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“ freuen. 11 Schulen erhalten außerdem eine Urkunde für herausragende internationale Zusammenarbeit mit Schulen oder Bildungseinrichtungen bei den jeweiligen Umweltschul-Projekten.

22 der Urkunden werden am 16.09.2015 in einer ganztägigen Veranstaltung im Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen vergeben. Neben der Präsentation der Schulprojekte können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch die vielfältigen Erlebnisstationen auf dem Gut Herbigshagen erkunden, dazu zählen unter anderem ein Ökobauernhof mit seltenen Haus- und Nutztierrassen, oder ein Bienenhaus. Ebenso besteht Gelegenheit, sich über weitere Bildungsangebote zu informieren bzw. miteinander ins Gespräch zu kommen.

23 weitere Schulen bekommen ihre Auszeichnung am 30.09.2015 im Otterzentrum in Hankensbüttel.

Umweltschulen arbeiten zu international abgestimmten Themenbereichen wie Energie, Wasser, Abfall, Mobilität, fairer Handel und globales Lernen. Die Schulen in Deutschland können darüber hinaus aus einer Vielzahl von Themen wählen, für den Projektzeitraum 2015-2017 sind außerdem folgende Schwerpunktthemen ausgewiesen: „Umgang mit Plastik“, „Biologische Vielfalt in der Schulumgebung“ und „Voneinander / miteinander lernen“.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten zum Beispiel in nachhaltigen Schülerfirmen, entwickeln Ideen zu gesunder Ernährung oder globalem Lernen oder gestalten ihr Schulgelände um.

Seit der Pilotphase vor 20 Jahren mit 22 teilnehmenden Schulen hat sich dieses Netzwerk der Umweltschulen als Erfolg präsentiert, nicht nur für Niedersachsen oder für Deutschland, sondern für das gemeinsame Lernen und Handeln von jungen Menschen  für den Erhalt einer lebenswerten Welt.

Anmerkungen für die Redaktionen:

Zu der Veranstaltung am 16.09. im Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Gut Herbigshagen
von 10.30 - 15.00 Uhr sind Vertreterinnen und Vertreter aus den Redaktionen herzlich eingeladen.

Die Veranstaltung beginnt um 10:30 Uhr mit der Begrüßung der Schulen, die Auszeichnungen werden ab 11:15 Uhr verliehen.

Kontakt und weitere Informationen:

Dr. Renate Altermann
Regionalkoordinatorin Projekt Umweltschule in Europa/Agenda 21 Schule
Niedersächsische Landesschulbehörde
E-Mail:  altermann.umweltschule-nds@arcor.de
Tel.: 0176 51 55 55 54

Hinweis:

Am 30.09.2015 werden 23 weitere Schulen im Otterzentrum in Hankensbüttel ausgezeichnet. Neben der Liste der 22 Schulen, die am 16.09. ausgezeichnet werden, ist eine Liste dieser Schulen in der Anlage beigefügt.

Artikelaktionen

Bearbeitet von: Bianca Schöneich     letzte Änderung 2017-08-30T11:50:18+02:00