Niedersächsische Landesschulbehörde

Coronavirus - Vorkehrungen und organisatorische Maßnahmen

Wir sehen uns auch in der Pflicht, die exponentielle Ausbreitung des Virus zu stoppen und dazu beizutragen, unser Gesundheitssystem vor einem Kollaps zu bewahren. Daher setzen wir alles daran, mögliche Infektionen innerhalb unserer Behörde zu vermeiden. Dazu haben wir frühzeitig umfangreiche organisatorische Maßnahmen ergriffen. So wurden zum Beispiel Dienstbesprechungen und Beratungstermine in Schulen präventiv abgesagt und durch Telefon- oder Videokonferenzen ersetzt. Veranstaltungen haben wir zunächst abgesagt und planen die Verschiebung. Den persönlichen Kontakt haben wir stark eingeschränkt und wir verzichten sowohl intern als auch beim Kundenkontakt auf einen Handschlag. Dafür schenken wir Ihnen ein Lächeln. Die Maßnahmen zum Schutz unserer Kundinnen und Kunden, unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie die Sicherstellung unserer Dienstleistungen passen wir dynamisch an die Entwicklung der Pandemie an. Hierfür erhielten wir einige positive Resonanzen. Herzlichen Dank!

Wir sind sehr zuversichtlich, diese außergewöhnliche und herausfordernde Situation gemeinsam mit Ihnen zu meistern. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und eine beste Gesundheit.

 

Die Niedersächsische Landesschulbehörde ist die Schulbehörde im Geschäftsbereich des Niedersächsischen Kultusministeriums. Die Behördenleitung hat ihren Sitz in Lüneburg.

Regionalabteilungen befinden sich in Braunschweig, Hannover, Lüneburg und Osnabrück. Darüber hinaus gibt es den Regionalabteilungen zugeordnete Außenstellen.

Aufsicht als Aufgabe

Die Niedersächsische Landesschulbehörde nimmt die Aufsicht über die allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen und die Studienseminare wahr. Im Rahmen von Fachaufsicht, Rechtsaufsicht und Dienstaufsicht sind dies:

  • Beratung und Unterstützung
  • Steuerung und Gestaltung
  • Intervention

Weitere zentrale Aufgaben der Niedersächsischen Landesschulbehörde liegen im Bereich der Vergabe von Budgetmitteln für Einrichtungen der Frühkindlichen Bildung und in der Beratung der Schulträger.

Die Arbeit der Behörde wird durch folgende Ziele geprägt:

  • Sicherstellung der Bildungsgerechtigkeit,
  • Gewährleistung eines regional ausgeglichenen Bildungsangebots,
  • Sicherstellung der Standards bei den anerkannten Bildungsabschlüssen.

 

Niedersächsische Landesschulbehörde
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
04131 15-0

 

 

So finden Sie uns ...

Schulzahlen für Niedersachsen

  • rund 2700 öffentliche allgemein bildende Schulen
  • 135 öffentliche berufsbildende Schulen, 190 Schulen für Gesundheitsfachberufe
  • 50 Studienseminare
  • rund 85.000 Lehrkräfte und 5.500 Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst
  • rund 1.125.000 Schülerinnen und Schüler in den allgemein bildenden Schulen und den berufsbildenden Schulen
  • ca. 14.000 Beschäftigte nichtlehrendes Personal
  • Rund 300 Schulen in freier Trägerschaft

Personal in der Niedersächsischen Landesschulbehörde

  • insgesamt ca. 750 Personalstellen / ca. 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    • schulfachliche und schulpsychologische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für schulrechtliche, schulorganisatorische und haushaltsrechtliche Fragen
    • Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter
 

 

 

 

Artikelaktionen

Bearbeitet von: Admin     letzte Änderung 2020-03-20T17:31:31+02:00      Foto: © Niedersächsische Landesschulbehörde