Internationale Nachhaltigkeitsschule/ Umweltschule in Europa

25 Jahre Internationale Nachhaltigkeitsschule/Umweltschule in Europa Jubiläumszyklus 2019-2021 Das Anmeldeverfahren für den aktuellen Zyklus ist beendet. Der nächste Zyklus beginnt im Herbst 2021.

Liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen an dem Projekt,

es ist eine Zeit der Ausnahmen. Möglicherweise können im Moment aufgrund der aktuellen Situation einige geplante Projekte für die Umsetzung der Umweltschule nicht stattfinden. Wir möchten Ihnen mitteilen, dass wir dafür Verständnis haben und gemeinsam nach Lösungen suchen. Das Wichtigste ist Ihre Gesundheit.

Das Um- und Querdenken ist zur Zeit gefragt. Als Anregung für eine mögliche Fortführung ihrer Arbeit im Bereich der "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" und der "Globalen Entwicklungsziele" bieten wir über "Lernen zu Hause nibis" Materialien (Bereich-BNE) an. Hier finden Sie interessante Materialien und Ideen zur Projektarbeit für Ihre Schülerinnen und Schüler, die diese zu Hause be- und erarbeiten können und Ihnen dann die Ergebnisse z.B. als Portfolio oder Film einreichen können. Das ist eine Möglichkeit das Projekt "Internationale Nachhaltigkeitsschule/Umweltschule in Europa" in Zeiten von Corona inhaltlich weiterzuführen.

Verstehen Sie das bitte nur als Angebot um Umweltbildung an ihrer Schule auch in diesen besonderen Zeiten weiter behandeln zu können und nicht als obligatorischen Arbeitsauftrag.

Die besten Wünsche vom USE-Team

 

Neuer Projektzeitraum 2019-2021

 470 Schulen aller Schulformen haben sich aus ganz Niedersachsen für den aktuellen Projektzeitraum beworben. Damit haben wir einen Zuwachs an Schulen von über 40%.

Das Projekt "Internationale Nachhaltigkeitsschule/Umweltschule in Europa" ist das größte schulische Netzwerk im Bereich der Bildung für Nachhaltige Entwicklung in Niedersachsen. 

An den Schulen werden zur Zeit über 1000 Projektthemen aus dem Bereich der Nachhaltigkeit und der Umsetzung der aktuellen UN-Dekade Globalen Entwicklungsziele (SDG´s) umgesetzt.

Viele dieser Projektthemen, die häufig in Schulstrukturen verankert sind, führen zu mehr Klima-, Ressourcen- und Biodiversitätsschutz, sowie dem verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Lebensumwelt. Sie beziehen viel Beteiligte aus dem Schulumfeld mit ein und fördern damit das demokratische Verständnis und führen zu globaleren Gerechtigkeit. Durch das eigenständige Arbeiten in Projekten ermöglichen sie den Beteiligten eine höhere Selbstwirksamkeit.

Viele Schulen haben zusätzlich die internationale Auszeichnung zur Eco-School beantragt und arbeiten mit einem Projektpartner aus der Welt gemeinsames an einem nachhaltigen Thema.

Schon jetzt gebührt den Schulen, jedem Schüler*in, Lehrer*in, Schulleiter*in und allen an den Projekten Beteiligten ein großer Dank für Ihre kontinuierliche Arbeit und ihr großes Engagement! 

Wir freuen uns auf die vielseitigen Projekte und möchten Sie gerne mit unserem Beratungssystem und mit den Netzwerktreffen bei der Umsetzung ihrer Projekte unterstützen.

 

 Jubiläumszyklus 25 Jahre "Internationale Nachhaltigkeitsschule/Umweltschule in Europa"

In diesem Durchgang feiern wir unseren 25 jährigen Jubiläum. 1995 wurde das Projekt in Niedersachsen das erste Mal initiiert. Seit dem haben viele Schulen teilgenommen, viel Projekte wurden umgesetzt und diese haben sich immer mit dem aktuellen Inhalt der Zeit weiterentwickelt. Sehr viel wurde geleistet!

Heute sind viele Schulen aus unserem Netzwerk ganz vorne bei der Umsetzung der aktuellen UN-Dekaden Entwicklungen!

Wir freuen und mit Ihnen diesen besonderen Durchgang unseres Jubiläums zu feiern.

Damit ist das Projekt "Internationale Nachhaltigkeitsschule/Umweltschule in Europa" auch das älteste Projekt und Schulnetzwerk im Bereich der Nachhaltigkeitsarbeit (BNE) an niedersächsischen Schulen.

  

Informationen aus dem letzten Projektzyklus 2016-19:

Im Herbst 2019 sind auf den vier Auszeichnungsveranstaltungen 320 Schulen aller Schulformen aus Niedersachsen als "Internationale Nachhaltigkeitsschule/Umweltschule in Europa" ausgezeichnet worden.

61 Schulen erhielten zusätzlich die internationale Auszeichnung zur Eco-School, weil sie mit einem Partner in Europa oder der Welt zusätzlich zu einem Nachhaltigkeitsthema zusammenarbeiten.  Wir sind sehr stolz auf die hervorragende Arbeit und die sehr guten Projekte im Bereich der Nachhaltigen Bildung, des Umweltschutzes und der globalen Verantwortung die an den Schulen gezeigt wurden und gratulieren allen Schulen noch einmal ganz herzlich zu ihrer besonderen Auszeichung! Seit 1995 wird das Projekt „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“ über das Niedersächsische Kultusministerium angeboten. Es ist mit seinen teilnehmenden Schulen heute das größte schulische Netzwerk in unserem Bundesland.

Auszeichnungsveranstaltung in der Regionalabteilung Hannover am Hildegard-von-Bingen-Gymnasium am 18.9.2019

 

Allgemeine Informationen zu dem Projekt:

Die Schulgemeinschaften der Umweltschulen verfolgen das Ziel, über einen Zeitraum von zwei Jahren durch konkrete Maßnahmen die Bereitschaft zu nachhaltigem und gerechtem Handeln zu erhöhen. Die mit der internationalen Schulgemeinschaft über die FEE (Foundation for Environmental Education) abgestimmten Themen aus der UN-Dekade zu den Globalen Entwicklungszielen und zur Nachhaltigkeit sind Themen zum Klimaschutz, zu Gerechtigkeit, zum Nachhaltigen Umgang mit Ressourcen, zum Schutz von Wasser, Biodiversität und Lebensräumen sowie zur nachhaltigen Mobilität, zum Fairen Handel und zu Globalem Lernen (vgl. www.eco-schools.org). Hinaus kann jede Schule zwei Schwerpunktthemen für ihre Umsetzung wählen. Darüber hinaus können sich Schulen zu der zusätzlichen Auszeichung zur internationalen Eco-School bewerben indem sie mit einem Projektpartner aus der Welt ein nachhaltiges Projekt umsetzen.

"Internationale Nachhaltigkeitsschule/Umweltschule in Europa" ist zertifiziert als UN-Dekade-Projekt "Bildung für eine nachhaltige Entwicklung" (2005-2014) der Vereinten Nationen. In ständiger Weiterentwicklung und mit seiner Handlungsorientierung stellt es ein Projekt dar, das dazu beiträgt, das Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie den Nationalen Aktionsplan BNE und Globalen Entwicklungszeile/SGDs 2030 umzusetzen. In Niedersachsen unterstützt das Projekt "Internationale Nachhaltigkeitsschule/Umweltschule in Europa" all diese Aktivitäten mit dem Ziel, Schulqualität und Gestaltungskompetenz, Selbstwirksamkeit und Gerechtigkeit zu fördern. Diese Zielsetzung findet sich auch im Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen wieder.

 

Landeskoordination

Melanie Cronshagen
IGS Melle
Reinickendorfer Ring 6
49324 Melle
Tel. 0159 03060705
Melanie.Cronshagen@nlschb.de
Frau Cronshagen ist mittwochs und donnerstags von 8:30 - 16:00 Uhr in der Schulzeit zu erreichen.

Das Beratungsteam der Internationale Nachhaltigkeitsschule/Umweltschule in Europa:

  

Ihre Ansprechparter/innen in den Regionalabteilungen:

Regionalabteilung Regionalkoordinationen
Braunschweig Jens Hepper Tel.: 0176 61994481
Jens.Hepper@nlschb.de
Hannover

Dr. Arne Röhrs

Tel.: 0173 4535425
Arne.Roehrs@nlschb.de
Lüneburg

Markus Steinbach

Tel.: 04765 830731
Markus.Steinbach@nlschb.de
Osnabrück:

Simone Hallmann

Tel.: 0176 64177723
Simone.Hallmann@nlschb.de

 

Artikelaktionen

Bearbeitet von: Monika Ahlrichs     letzte Änderung 2020-04-29T12:01:40+02:00