Elterntaxi - Peer-Learning für nachhaltige Mobilität

Zu Beginn des Schuljahres 2019/2020 haben die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und die Niedersächsische Landesschulbehörde gemeinsam neue Unterrichtsmaterialien zu sicherer und klimafreundliche Mobilität auf dem Schulweg entwickelt. Hintergrund ist, dass viele Eltern ihre Kinder morgens mit dem Auto zu Schule bringen und denken, damit tun sie ihnen etwas Gutes. Doch das Gegenteil ist der Fall: Durch die sogenannten Elterntaxis entstehen immer öfter gefährliche Situationen vor den Schulen – für die anderen wie für die eigenen Kinder. Auch für die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder ist ein selbstständig zurückgelegter Schulweg besser, zum Beispiel zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Bus. Und nicht zuletzt leisten die Kinder damit einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz und bauen frühzeitig klimabewusste Verhaltensroutinen auf.

Die Broschüre „Elterntaxis - Was tun gegen dicke Luft vor der Schule?“ unterstützt Lehrerinnen und Lehrer in ihrer pädagogischen Arbeit. Die Materialien beinhalten Hintergrundwissen zu nachhaltiger und sicherer Mobilität, erfolgreiche Praxisbeispiele von niedersächsischen Schulen sowie altersgerecht aufbereitete Unterrichtseinheiten. Zudem wird ein Überblick über bereits bestehende Angebote und Maßnahmen gegeben, wie die Einrichtung eines „Schulbusses auf Füßen“ oder von sogenannten Elternhaltestellen. Über den Ansatz des Peer-Learning – also dem Lernen der Schülerinnen und Schülern voneinander auf Augenhöhe – sollen die Kinder zum Handeln motiviert werden.

Artikelaktionen

Bearbeitet von: W. Deffner     letzte Änderung 2019-07-31T16:08:30+02:00