9. Besondere Bedingungen beim Personaleinsatz

9.1

Suchtgefährdete und Suchterkrankte

Beim Umgang mit Suchterkrankten bzw. Suchtgefährdeten sowie bei der Wiedereingliederung nach Suchterkrankung sind spezielle Aspekte beim Personaleinsatz zu berücksichtigen. Eine dauerhafte Teilhabe am Berufsleben soll gewährleistet, die Rückfallgefahr gemindert werden.

9.2

Teilhabe von Menschen mit Behinderung

  • Beratung bei der Beurteilung der speziellen Arbeitsbedingungen, z. B. zur barrierefreien Arbeitsgestaltung, zu speziellen Arbeits- oder Hilfsmitteln
  • Arbeitsmedizinische Stellungnahmen zum individuellen Leistungsbild
  • Analyse von Kompensationsmöglichkeiten
  • Vergleiche von Fähigkeits- und Anforderungsprofilen
  • Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Einsatzmöglichkeiten

9.3

BEM – Berufliche Wiedereingliederung nach längerer Erkrankung

Informationen zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement (§ 84 Abs. 2 SGB IX) finden Sie unter

www.arbeitsschutz-schulen-nds.de/ - Inhalte - Eingliederungsmanagement

Informationen zu den Fallmanagerinnen und -managern in der NLSchB

Die AuG-Berater/-innen unterstützen auf Wunsch der oder des betroffenen Beschäftigten im BEM-Verfahren.

9.4

Schwangere

Beratung zum Personaleinsatz in oder außerhalb der Schule/des Studienseminars (z. B. bei Beschäftigungsverbot)

  • Unterstützung bei der Erstellung der Gefährdungsbeurteilung Mutterschutz
  • Unterstützung bei der Erfassung des Immunstatus der Schwangeren

 

<< 8. Arbeitsmedizin  

 

Artikelaktionen

Bearbeitet von: W. Deffner     letzte Änderung 2017-08-30T10:45:24+02:00